Dienstag, 6. Dezember 2016

Süßer Weihnachtsbaum (Rocher)

Heute gibt es - wenn auch hier etwas verspätet - wieder ein Türchen für den Bawion-Adventskalender von mir: 
Ein süßes Weihnachtsbäumchen


Wenn Ihr auch Lust habt, so ein Bäumchen zu basteln, dann macht doch bei unserem Adventskalender auf Bastelwissen-Online mit!


Material:
Styropor-Kegel (hier: 28 cm hoch)
Rochers und/oder andere hübsch eingepackte Schokokugeln (hier nur Rochers, ca.60 St.)
Frischhaltefolie
Zahnstocher
Draht
grüne Papierservietten
(mehrlagig)
nach Belieben Stern o.ä. als Tannenbaumspitze

Lasst Euch von der Ausgangsgröße des Kegels nicht täuschen, ein Bäumchen aus einem 28 cm Kegel wird schon recht groß. Ihr könnt also durchaus eine kleinere Größe wählen, für die Ihr dann natürlich auch viel weniger Rochers braucht!


Anleitung:
Papiermanschetten der Rochers entfernen (am besten mit einer Schere, da die Goldfolie sonst leicht einreißt).

Rocher-Kugeln stramm in Frischhaltefolie einwickeln, dabei einen Zahnstocher mit einbinden (aber nicht in das Rocher hineinbohren).



Mit einem Stück Draht fixieren. Darauf achten, dass der Stiel nicht zu dick wird, ggfs. einen Teil der Folie wegschneiden. Dass die Kugel etwas wackelig auf dem Zahnstocher sitzt, ist ok.

Geprägten Rand der Serviette abschneiden, so dass ein ca. 11,5 cm x 11,5 cm großes Quadrat übrig bleibt. (Ein supergenaues Arbeiten ist nicht erforderlich.) Bei Verwendung von kleineren Kugeln als Rochers, müssen die Quadrate natürlich entsprechend kleiner sein.


Die 4 Quadrate (in diesem Fall à 3 Lagen) voneinander trennen und jeweils ein kleines Kreuz in die Mitte schneiden (hier mit Bleistift markiert).



Den Zahnstocher durch das Kreuz stecken.


Die drei Lagen der Serviette etwas gegeneinander versetzen (auch hier ist kein exaktes Arbeiten vonnöten).


So schaut es aus, wenn man nun die Serviette locker nach oben um die goldene Kugel schiebt:


Ca. 2 cm vom unteren Rand des Kegels entfernt den Zahnstocher in das Styropor stecken. Ggfs. macht es sich gut, das Loch mit einem etwas dickeren Gegenstand (z.B. Metall-Schaschlikspieß) vorzubohren und auch den Zahnstocher etwas zu kürzen.

Die nächste Rocher-Kugel im Abstand von ca. 2 bis 3 cm auf die gleiche Weise befestigen.
So fortfahren, bis der gesamte Kegel bedeckt und kein Styropor mehr sichtbar ist. Ihr braucht dabei keine gleichmäßigen Abstände zwischen den Kugeln einzuhalten. 




Nach Belieben einen Stern als Tannenspitze aufsetzen.

Freitag, 2. Dezember 2016

Workshop Butterbrottüten-Stern

Auf Bastelwissen-Online fiel gestern der Startschuss für den diesjährigen Adventskalender.
Habt Ihr Lust mitzumachen? Dann schaut schnell vorbei!
Im heutigen Türchen verbirgt sich ein Stern aus Butterbrottüten von mir.



Material:

7 Butterbrottüten
Bleistift
Lineal
Kleber
Schere
Lochzange
Band

Eine Tüte mit der Öffnung nach oben auf den Tisch legen.



Einen Streifen Kleber von oben nach unten und an der unteren Kante entlang auftragen (Bleistiftlinie)



Die zweite Tüte passgenau auf die erste legen und gut andrücken.
Mit den weiteren 5 Tüten ebenso verfahren, so dass alle 7 Tüten aufeinandergeklebt sind.


Mit dem Bleistift oben an der unteren Öffnungskante die Mitte markieren.
Zwei weitere Markierungspunkte an beiden Seiten, ca. 7 cm von der unteren Kante entfernt, setzen.


Den mittleren Punkt mit den seitlichen verbinden.


Die schraffierten Flächen abschneiden.



In die oberste "Tasche" hineinfassen...


... den Stern aufziehen...


... und zum Kreis schließen.


Wer mag, kann den Stern mit Klebe fest schließen, wer die Sterne gerne später platzsparend wegräumen möchte, locht die beiden Spitzen...


... und schließt den Stern mit einem Band.




Rundum-Ansicht:

Sonntag, 27. November 2016

Baiser-Tannenbäumchen

Zum 1. Advent gibt es heute ein paar
Baiser-Tannenbäumchen
Süße Mitbringsel zur Adventskaffee-Einladung oder wunderbare Farbtupfer auf der heimischen Kaffeetafel







Sie sind ganz einfach zu machen:

Eiweiß mit Zucker (50 g/Eiweiß) steif schlagen. Etwas grüne Lebensmittelfarbe und nach Belieben Aroma miteinrühren.
Die Schüssel über ein heißes Wasserbad stellen und das Eiweiß weiter rühren, bis die Masse eine Temperatur von 50°C erreicht hat und etwas fester wird. In einen Spritzbeutel füllen und mit der großen, runden, ungezackten Tülle die Bäumchen auf Backpapier spritzen.

Dabei die Spitze des Spritzbeutels direkt auf dem Papier ansetzen und dann in der gerade herausgespritzen Masse belassen, bis die jeweilige "Etage" fertig ist, erst dann hochziehen (dabei das Backpapier mit zwei Fingern etwas festhalten, damit es nicht "abhebt"). Nun für die nächsten beiden Etagen auf der vorherigen jeweils neu ansetzen und auch hier drauf achten, den Spritzbeutel nicht zu früh hochzuziehen.

Bäumchen nach Belieben mit Nonpareilles bestreuen und ein Zuckersternchen oder - wie hier - ein Zuckerschneeflöcken in die Spitze stecken.

Im Backofen bei 100-130°C ca. 2 Stunden mehr trocknen als backen, dabei darauf achten, dass die Bäumchen keine Farbe annehmen!

Sonntag, 23. Oktober 2016

Bildschirm-Karte

"Eine Geburtstagskarte für einen jungen Mann, mit der man Geld als Zuschuss für einen neuen Computer verschenken kann"
lautete der sehr kurzfristige Auftrag.
Und das ist dabei herausgekommen: Eine Bildschirm-Karte im echten 16:9 Format


Das Geld ist in Form der Kerze untergebracht

Damit die Karte auch ohne das Geld nicht so "gerupft" aussieht, verbirgt sich hinter der Geldkerze noch die eigentlich zu dem Muffin gehörige Stanz-Kerze.

Das Fummeligste an der ganzen Karten waren die Ballon-Schnüre aus Nähgarn.

Der Rahmen wurde für einen 3D-Effekt mit Abstandspads angebracht.

Den Rahmen und die Buttons hat die Cameo geschnitten.

Eine grüne Halbperle, die von der Rückseite des Rahmens her angebracht wurde, dient als LED und wirkt dadurch, dass sie nicht hervorsteht, sehr echt.

Der Umschlag wurde mit dem Envelope Punch Board angefertigt und mit einem bestempelten Einleger versehen.



Die beiden "Zeiger" verschließen den Umschlag, da er nicht zugeklebt werden sollte.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Geburtstagskarte Stern

 Der/Die/Das Blog von Bawion ein Bingo, für das diese Karte entstanden ist.




Das Bingo:
verwendete Begriffe: Schwarz - Stern - Text

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...